Es ist nicht überall Bairisch drin, wo Bairisch draufsteht
Gedanken über Idiomatik und Grammatik im Bairischen

Eine alte, gesprochene Sprache ist vielen Gefahren ausgesetzt, wenn sie sich als relative Minderheitensprache neben einer viel größeren, alles bestimmenden „Schwester“ behaupten will. Wer wüsste das nicht! Nicht zuletzt deswegen gibt es ja unseren Verein, dessen wichtigstes Ziel die Pflege und der Erhalt der bairischen Mundart ist. Über die vielen Gefahren, Einflüsse wurde und wird immer wieder gesprochen und geschrieben – das ist auch gut so, denn nur dadurch werden die Gefahren erkannt, werden andere auf die Gefahren aufmerksam gemacht.

Weiterlesen: Bairische Grammatik

Wer denkt schon beim Kochen dran, was das für eine alte, ehrwürdige Tätigkeit ist: Wieviele Generationen der Menschheit durch die Jahrtausende an den unterschiedlichsten Herdtypen gestanden sind. Eine der ältesten Gottheiten der Römer ist Vesta, die Göttin des Herdfeuers. das nie hat ausgehen dürfen, denn das Herdfeuer, das haben auch schon die Römer gewusst, ist der Mittelpunkt der Familie. und die wiederum die Keimzelle aller Kultur.

Weiterlesen: Huber Gerald "Mit Küchenlatein gegen den Einheitsbrei"

Noch ist Bairisch nicht verloren

Jahrzehntelang war die Bairische Sprache verachtet und wurde den Kindern konsequent ausgetrieben. Jetzt erleben wir eine Kehrtwendung; Prof. Dr. Ludwig Zehetner beleuchtet die Situation in dem nachstehenden Bericht.

Weiterlesen: Zehetner Prof. Dr. "Bairisch - gut für's Hirn"

„Die gute Nachspeis ist schon gar“ oder

„Der leckere Nachtisch ist alle“?

 

Wohl nicht mehr zu bremsen ist der Siegeszug von Hallo als Begrüßungs- und Tschüß, Tschüss als Verabschiedungsformel; sie haben sich über ganz Deutschland verbreitet. Die Aktion von Hans Triebel, dem Wirt der „Gotzinger Trommel“, der im Fasching 2006 die Ortschaft Gotzing (Gemeinde Weyarn, Landkreis Miesbach) mit Beschilderungen zur „Tschüß-freien Zone“ erklärt hat, erregte zwar Aufsehen, doch insgesamt blieb es leider eine Marginalie.

Weiterlesen: Zehetner Prof. Dr. „Die gute Nachspeis ist schon gar“ oder „Der leckere Nachtisch ist alle“?